Keisse: 4. Sieg bei Sechstagerennen Gent

Das Sechstagerennen von Gent hat seinen Wunschsieger bekommen. Iljo Keisse und der Niederländer Peter Schep siegten gemeinsam vor dem belgisch-deutschen Duo mit Kenny De Ketele und Leif Lampater.

Um 17.45 Uhr bebte das Stadion Het Kuipke, denn zu diesem Zeitpunkt fuhr der Publikumsliebling Iljo Keisse seine letzte Runde. Und er fuhr als Sieger durch das Ziel. Iljo! Iljo! Iljo! schallte es und Keisse bekam Gänsehaut.

Am letzten Tag des Rennens maßen sich Keisse/Schep und De Ketele/Lampater. Das Rennen wurde zu einem Thriller. Kenny De Ketele (die Nummer 2 dieser 70. Ausgabe) gab noch einmal alles, aber vergebens.

"Trotzdem schaue ich zufrieden zurück", reagierte De Ketele. "Wenn man bedenkt, von woher ich komme, bin ich sehr froh mit diesem zweiten Platz." De Ketele hat einen schlechten Sommer hinter sich.

Keisse holte seinen vierten Sieg in Gent. "Das ist natürlich fantastisch", reagierte er direkt nach dem Finish, "nach all dem Elend (Dopingvorwürfe, Red.) der letzten Monate. Es ist eine schöne Woche gewesen. Wenn man das Stadion hört... hierfür habe ich das alles gemacht. Mir fehlen die Worte."