Europa League: Anderlecht zittert weiter

Die Qualifikation für die K.O.-Runde in der Europa League ist für den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht in weite Ferne gerückt. Nach der Niederlage gegen Zenit St. Petersburg muss gewonnen und gerechnet werden.

Mehr Glück hatte AA Gent im Heimspiel gegen Levski Sofia. Die Genter Buffalos gewannen vor eigenem Publikum am 5. Spieltag in der Europa League mit 1:0 gegen die bulgarische Hauptstadtmannschaft. Fernando Pereira Wallace (Foto) erzielte den Siegtreffer.

Gent ist jetzt in der Gruppe C Zweiter hinter Sporting Lissabon. Da OSC Lille in Lissabon mit 0:1 verloren hat, reicht den Gentern am letzten Spieltag gegen den Franzosen ein Unentschieden, um weiterzukommen.

Anderlecht war im bitterkalten St. Petersburg chancenlos und hatte mit 3:1 das Nachsehen. Die Brüsseler fallen damit in der Gruppe G auf den dritten Tabellenplatz herunter. Am letzten Spieltag muss der RSC absolut gegen Split gewinnen.

Aber, gleichzeitig muss Zenit St. Petersburg auch gegen AEK Athen siegen, sonst hat Anderlecht rein rechnerisch keine Chance auf die K.O.-Runde. In Brüssel hofft man jetzt auf die Professionalität der Russen, die so oder so als Gruppensieger feststehen.

Club Brügge

Am Donnerstagabend tritt mit Club Brügge in der Gruppe D die dritte belgische Mannschaft in der Europa League an. Brügge spielt in Griechenland gegen PAOK Saloniki. Der letzte Spieltag der Europa League-Gruppenspiele wird in zwei Wochen stattfinden.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten