Rund 70.000 ungeprüfte Autos unterwegs

Aus den Statistiken des belgischen Verkehrsministerium ist ersichtlich, dass vergangenes Jahr über 70.000 Autos ohne gültige technische Prüfung unterwegs waren. Diese Fahrzeuge fielen alle bei routinemäßigen Verkehrskontrollen auf.

Nach einer Meldung der flämischen Sonntagszeitung De Zondag ist aus den Zahlen von Etienne Schouppe (CD&V - Foto), Belgiens Staatssekretär für Verkehr und Mobilität, ersichtlich, dass 2009 rund 70.000 technisch nicht geprüfte Autos aufgefallen waren.

Das ist ein Anstieg um 30 % innerhalb von nur zwei Jahren. Doch der Staatssekretär kündigt die Einrichtung einer entsprechenden Datenbank an, die diesem sicherheitstechnischen Problem Abhilfe schaffen soll:

"Wir sind seit einiger Zeit mit der Einrichtung einer Datenbank beschäftigt, die als Schnittstelle zwischen allen im Straßenverkehr zugelassenen Fahrzeugen und den in Belgien gültigen Führerscheinen funktionieren soll. Dabei soll bei Verkehrskontrollen anhand der Nummernschilder schneller deutlich werden, welche Fahrzeuge ohne Versicherung oder ohne technische Abnahme unterwegs sind.“

Neben den 70.000 Fahrzeugen, die ohne belgische TÜV-Prüfung erwischt wurden, zog die Polizei auch 30.000 Autos aus dem Verkehr, die ohne Versicherung gesteuert wurden. Eigentlich sucht die belgische Verkehrspolizei nicht gezielt nach solchen Vergehen, doch bei Alkohol- oder Geschwindigkeitskontrollen gehört die Überprüfung der Fahrzeugpapiere zur Routine.