Delta Lloyd will "arme" Kunden loswerden

Die belgische Filiale der Delta Lloyd Bank möchte sich wohl als Nischenbank für reichere Kunden etablieren. Zehntausende Kunden, die nur über wenig Geld auf ihrem Konto verfügen, müssen sich eine andere Bank suchen - darunter auch Geschäftsleute.

Delta Lloyd will sich offenbar ihrer so genannten "Aldi-Kunden“ entledigen. So abschätzig werden Bankkunden genannt, die nur geringe Summen auf ihren Konten führen. Unter den Delta Lloyd-Kunden, denen nahe gelegt wurde, sich anderswo umzusehen, sind sogar Geschäftsleute, wie die flämische Tageszeitung "De Standaard" am Dienstag meldete.

Weitere Opfer dieser von Verbraucherschützern brutale Kursänderung genannten Vorgehensweise sind auch selbständige Geschäftsführer, die eine kleine Delta Lloyd-Filiale leiten.

144 der kleinen Geschäftsstellen der Bank werden im Zuge der Reform schlicht und einfach geschlossen, beziehungsweise den Geschäftsführern wird die Konzession gestrichen, wenn sie dieser Kursänderung nicht folgen wollen. Die bei Delta Lloyd so genannten "Aldi-Kunden“, die bei der Bank bleiben möchten, können ihre finanziellen Transaktionen ab Ende 2011 nur noch über ein einziges Zentralbüro in Brüssel erledigen. Rund die Hälfte der etwa 250.000 Delta Lloyd-Kunden stehen vor dieser Frage.

Nach Ansicht der Verbraucherschutz-Organisation „Test Aankoop/Tests Achats“ ist dieser Vorgang nach geltendem belgischen Gesetz sogar legal, doch auf ethischer Ebene muss man sich schon Fragen stellen, ob solch ein Schritt gesellschaftlich verantwortlich ist - auch im Zuge einer internationalen Wirtschaftskrise.

Kriterien für zukünftige Delta Lloyd-Kunden

Ab Ende 2011 sollen die Kunden der Delta Lloyd-Bank einer Reihe von Kriterien entsprechen. So sollen sie mindestens 35 Jahre alt sein, mindestens 75.000 € auf dem Konto haben, monatlich mindestens 1.200 € auf dieses Sparkonto überweisen können - inklusive etwaiger abzuzahlender Kredite. Wer jünger als 35 Jahre alt ist und Delta Lloyd-Kunde werden will, der muss zumindest ein Bachelor-Diplom vorlegen können oder/und Selbständiger sein.