Die Elfenbeinküste wird unsicherer

Die Lage an der Elfenbeinküste verschlechtert sich und das Risiko auf ein Ausbrechen von Gewalt nach den Wahlen steigt offenbar von Stunden zu Stunde. Viele Staaten raten ihren Landsleuten dazu, die Elfenbeinküste zu verlassen - auch Belgien.

Der Machtkampf zwischen Wahlsieger Alassane Ouattra und Präsident Laurent Gbabo droht zu eskalieren. Die belgische Botschaft in Abidjan rät den Landsleuten, die Elfenbeinküste zu verlassen.

Da die Sicherheit der Ausländer im Krisengebiet nicht gewährleistet werden kann, folgt auch das belgische Außenministerium in Brüssel dieser Empfehlung und ruft ebenfalls dazu auf, das Land zu verlassen.

Von Reisen in die Region wird ebenfalls angeraten und die Behörden fordern alle Belgier, auch die, die nur kurzzeitig an der Elfenbeinküste verweilen, sich zumindest bei der Botschaft oder in den Konsulaten zu melden.