Europa League: Club Brügge Gruppenletzter

Club Brügge hat sein letztes Spiel in der Europa League verloren. Der Club war bereits ausgeschieden und so war das Heimspiel gegen Villareal nur noch Formsache. Selbst für einen Abgang erhobenen Hauptes hatte es nicht gereicht.

Brügges Gegner in der Gruppe D, Villareal CF, war auch im Rückspiel im Jan Breydel-Stadion zu stark für den Club. Die Spanier gewannen mit 1:2 und sicherten sich so den Gruppensieg. Brügge ist Gruppenletzter mit nur drei Punkten.

In der Anfangsphase der Partie geriet Brügge schon gehörig unter Druck, doch Reservekeeper De Vlieger vermied schlimmeres. Im Laufe des Spiels jedoch kam der Club zurück und die Partie wurde ausgeglichener.

Aber, den Gastgebern gelang der Führungstreffer durch Kouemaha (Foto), der einen Nachschuss von Blondel auf Villareal-Torwart Lopez abstaubte.

Doch zwei Minuten später war der Ausgleich da, als Rossi (Foto oben) zum 1:1 traf. Nur Minuten danach foulte Donk Rossi am Rand des 16er Raums und der Unparteiische zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte erhöhte auf das entscheidende 1:2.

In der Schlussphase der zweiten Halbzeit suchte Brügge den Ausgleich und Kouemaha machte auch sein zweites Tor, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits, was deutlich eine Fehlentscheidung war, und Villareal ging als Sieger von Platz.

Die Belgier in der Europa League

In der Gruppe D der Europa League qualifizierten sich Villareal CF als Gruppensieger und PAOK Saloniki aus Griechenland. PAOK gewann seine letzte Partie gegen Dynamo Zagreb mit 1:0.

Für Zagreb und Brügge ist der europäische Fußball für dieses Jahr zu Ende.

Am Donnerstagabend treten aus belgischer Sicht noch RSC Anderlecht gegen Hajduk Split in der Gruppe G und AA Gent auswärts gegen OSC Lille in der Gruppe C an.