Mehr Abtreibungen in Belgien registriert

Die staatliche belgische Abtreibungskommission stellte ihren Jahresbericht 2009 vor, aus dem ersichtlich ist, dass die Zahl der Abtreibungen deutlich steigt. In Brüssel werden die meisten Abbrüche vorgenommen.

Im vergangenen Jahr haben 18.800 Frauen in Belgien eine Schwangerschaft abgebrochen. Das entspricht einer Steigerung um 275 Abtreibungen im Vergleich zum Vorjahr. Im Vergleich zum Jahr 2006 waren dies sogar 1.200 Abbrüche mehr.

Die meisten Schwangerschaftsabbrüche werden in der belgischen Hauptstadt Brüssel vorgenommen und in den Provinzen Antwerpen und Hennegau wurde zusammen rund ein Drittel der Abtreibungen durchgeführt.

Nach Angaben der Abtreibungskommission brechen in erster Linie Mädchen oder junge Frauen eine Schwangerschaft ab und zwar mit der Begründung, dass sie sich zu jung fühlen oder dass sie noch nicht bereit dazu sind, die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen.

68 der Abtreibungen in 2009 waren eine Folge von Vergewaltigungen. Die jüngste Schwangere, die abtreiben ließ, war erst 12 Jahre alt. Weltweit gehört Belgien zu den Ländern, in denen vergleichsweise wenig abgetrieben wird.