Spatenstich für die neue NATO-Zentrale

Evere am Stadtrand von Brüssel wird in der nächsten mit einer besonderen Baustelle umgehen müssen. Gegenüber dem bisherigen NATO-Hauptquartier wird gerade das neue Zentrum der Allianz in Angriff genommen.

Das neue Hauptquartier der Nordatlantischen Verteidigungsallianz NATO kostet etwa eine halbe Milliarde € und wird auf einer Baufläche von 250.000 m² errichtet. Die Baustelle wird von den belgischen Behörden begleitet.

Für Mitte 2015 wird mit den ersten Umzügen gerechnet, wenn alles nach Plan verläuft. Die ersten Planungen zum Bau eines neuen NATO-Hauptquartiers begannen schon 1999.

Es wurde langsam Zeit für den Bau eines neuen und endgültigen Hauptquartiers, denn das bisherige NATO-Zentrum war eigentlich nur ein Provisorium.

Die NATO verließ Frankreich 1966 im Eiltempo nach dem sich der damalige Staatspräsident, General Charles de Gaulle, aus der Allianz zurückzog.

Am Donnerstag wurde endlich der Grundstein für das neue Hauptquartier gelegt und dies im Beisein von NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, von Premierminister Yves Leterme und von Pieter De Crem (beide CD&V) von der geschäftsführenden belgischen Bundesregierung.

Einige Details zum neuen NATO-Hauptquartier

250.000 m² Grundstücksfläche
120.000 m² Bürofläche
Platz für 4.500 Mitarbeiter
Kostenpunkt: etwa 460 Milliarden €
17,5 Millionen € kosten alleine die Sicherheitsvorkehrungen
25 Millionen € werden für die audiovisuellen Einrichtungen verwendet