Umleitung Zaventem, jetzt warten sie dort

In Zaventem haben bis zu 3.000 Passagiere, die kein Visum hatten, auf dem Flughafen übernachten müssen. Es waren alles Passagiere, die eigentlich nach London fliegen wollten. Ihr Flugzeug wurde wegen des Schnees auf den Brüsseler Flughafen Zaventem umgeleitet.

Brussels Airport bittet die Fluggesellschaften nun, ihre Passagiere per Bahn oder mit dem Schiff an ihren Bestimmungsort zu bringen.

Der Brüsseler Flughafen hat, wie andere europäische Flughäfen auch, mit dem Schnee zu kämpfen. Zahlreiche Flüge haben Verspätung, weil die Maschinen zunächst enteist werden müssen. Bei den Verspätungen muss mit bis zu drei Stunden gerechnet werden. Außerdem muss mit Annullierungen gerechnet werden, weil andere europäische Flughäfen derzeit geschlossen sind.

So wurden unter anderen Flüge nach London, Schiphol (Amsterdam) und München gestrichen. Auf dem Flughafen in Heathrow (London) wird auch am heutigen Sonntag kein Flugzeug landen können und nur ganz wenige Maschinen werden abfliegen können.

Einige Flugzuge, die in einem der Nachbarländer nicht landen können, wurden nach Zaventem umgeleitet. Das betrifft vor allem 18 Maschinen mit Bestimmungsort London. Wegen des Schnees und den umgeleiteten Flügen sitzen nun tausende Passagiere auf dem Flughafen von Zaventem fest. Ein Teil der Passagiere konnte in Hotels untergebracht werden. Rund 2.000 bis 3.000 Passagiere ohne Visum für die Schengenzone, die nach London wollen, dürfen die Transitzone nicht verlassen.

"Es ist übervoll hier", erzählt die VRT-Journalistin Griet De Craen. "Die Menschen liegen auf Feldbetten, auf Stühlen und auf dem Boden. Es befinden sich auch viele Menschen mit Kindern darunter und viele wissen immer noch nicht, wann es weitergeht."

Außerdem kommen die gestrandeten Passagiere nicht an ihr Gepäck, weil das in den Flugzeugen ist. "Das Rote Kreuz hat deshalb verschiedene nützliche Dinge wie Windeln und Babynahrung geholt", so Griet noch. "Die Menschen erhalte auch Essensbons und Getränke, aber die Verteilung der Gutscheine verläuft noch ein wenig chaotisch."

Die gestrandeten Passagiere auf dem Flughafen von Zaventem müssen höchstwahrscheinlich noch eine zweite Nacht auf dem Flughafen verbringen, denn die Flughäfen von London werden den ganzen Sonntag über bis mindestens Mitternacht geschlossen bleiben.

Passagiere, die vom Flughafen Zaventem abfliegen wollen, sollten sich vorab auf der Webseite des Flughafens informieren (NL, FR, EN, leider existiert keine deutsche Version) oder bei den entsprechenden Fluggesellschaften.

Die Flughäfen von Charleroi und Lüttich sind inzwischen wegen der starken Schneefälle geschlossen worden. Es ist noch nicht deutlich, wann dort wieder geflogen werden kann.
 

Schouppe will Sonntagnacht Flüge zulassen

Der Staatssekretär für Verkehr, Etienne Schouppe, hat beschlossen, in der kommenden Nacht Flüge vom Brüsseler Flughafen aus zuzulassen, um die gestrandeten Passagiere evakuieren zu können.