Kokainschmuggel bei Kofferabfertigung

Auf dem Flughafen von Zaventem sind zehn Mitarbeiter eines Kofferabfertigungs-dienstes verhaftet worden. Sie sollen Geld von der kolumbianischen Drogenmaffia erhalten haben, um Koffer mit Kokain aus dem Flugahfengebäude zu schmuggeln.

Mit ihrem speziellen Personalbadge konnten sie das Kokain leicht nach draußen schmuggen. Sie sollen pro Koffer 30.000 Euro bekommen haben.

 "Von Seiten des Flughafens gibt es keinen Sicherheitscheck, um zu schauen, was ich, wenn ich den Flughafen verlasse, in meinen Taschen habe", erklärt Jan Van der Cruyssen vom Brüsseler Flughafen gegenüber dem VRT-Radio.

Die Polizei hatte die Bande schon eine Zeit lang im Visier. Ende vergangener Woche wurden dann 10 Mitarbeiter fetsgenommen.