Jan Hoet erlitt einen Herzinfarkt

Der international renommierte flämische Kunstpapst Jan Hoet erholt sich in der Uni-Klinik Gent nach einem leichten Herzinfarkt. Zu Weihnachten soll der ehemalige Dokumenta-Chef wieder zuhause sein.

Jan Hoet war am vergangenen Sonntag auf dem Heimweg nach Belgien. In Herford (Deutschland) hatte er zuvor einer Eröffnung des jahrelang von ihm geleiteten Martha-Museums für zeitgenössische Kunst beigewohnt.

Unterwegs fühlte er sich am Steuer seines Wagens plötzlich nicht wohl und deshalb musste er in der niederländischen Grenzstadt Venlo in ein Krankenhaus eingeliefert werden, wo ein leichter Herzinfarkt diagnostiziert wurden.

Am Dienstag wurde der 74-Jährige dann in die Uni-Klinik seiner Heimatstadt Gent verlegt. Bis zum Wochenende soll er das Krankenhaus aber wieder verlassen dürfen.