Rekordbetrag für “Music For Live”

Zum fünften Mal organisierte der VRT-Jugendsender Studio Brussel (StuBru) in der Vorweihnachtswoche die Spendenaktion „Music For Live“. Drei Moderatoren verbrachten sieben Tage in einen Glashaus.

Dieses Jahr wurde der bisher höchste Betrag überhaupt gespendet: 5.020.747 €. Das Geld ist für afrikanische Aidswaisen bestimmt.

Die Radiomoderatoren Tomas De Soete, Sofie Lemaire und Sam De Bruyn verließen ihr Glashaus auf dem Antwerpener Groensplatz, wo sie seit einer Woche nur von Fruchtsäften lebten und Non-Stop Radio machten, Heiligabend um 17.30 Uhr.

Jeder der das wollte, konnte sich bei ihnen ein Lied bestellen und Geld spenden. Zahlreiche Firmen und Organisationen sammelten auch Geld ein und auch die flämische und die belgische Regierung spendeten Geld, jeweils 300.000 € und 1.000.000 €.

„Mit dem Geld werden wir Aidswaisen in Afrika helfen zu überleben und ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Das tun wir indem wir für Nahrungsmittel, Medikamente, ein Dach und eine Ausbildung sorgen“, sagte Philippe Vandekerckhove vom Roten Kreuz, das die eingesammelten Spendengelder verwaltet.

Jedes Jahr mehr Geld für „Music For Live“

Music For Life 2006 : 2.705.156 €
Music For Life 2007 : 3.353.568 €
Music For Life 2008 : 3.503.245 €
Music For Life 2009 : 3.649.595 €
Music For Life 2010 : 5.020.747 €