Junge Seehunde an der Küste angespült

Am vergangenen Weihnachtswochenende haben Mitarbeiter des Sea Life Center in Blankenberge zwei junge graue Seehunde an der Nordseeküste geborgen. Die kleinen Seehunde waren arg geschwächt.

Am ersten Weihnachtstag mussten die Mitarbeiter des Sea Life Centers in Richtung Dünkirchen in Nordfrankreich ausrücken. Dort fanden sie einen etwa 1 m langen Seehund, der nur noch 16 kg wog.

Einen Tag später begaben sie sich noch weiter nach Frankreich und bargen bei Calais ein 1,5 m langes Tier, das sogar nur noch 14 kg schwer war.

Derzeit befinden sich die Tiere noch in Quarantäne. Sie werden mit Antibiotika wieder aufgepäppelt bis das sie kräftig genug sind, um wieder freigelassen zu werden.

Das Team des Sea Life Centers taufte die beiden männlichen Seehunde winter- und weihnachtsgerecht auf die Namen Snowy und Rudolf.