Fackelzug für Frieden in der Welt

In Antwerpen hat die Sankt Ägidius-Gemeinschaft einen Fackelzug für den Frieden in der Welt veranstaltet. Über hundert Menschen zogen vom Kriegsdenkmal im Stadtpark zur Kathedrale.

Die Teilnehmer des Fackelzugs trugen Schilder mit Namen von Ländern, in denen gewalttätige Konflikte ausgetragen werden. In über tausend Städten weltweit fanden ähnliche Umzüge für den Frieden statt.

An dem Friedensmarsch nahmen Repräsentanten unterschiedlicher Glaubensrichtungen, zum Beispiel Juden und Muslime, teil. An der Antwerpener Kathedrale ließen sie zusammen mit dem Antwerpener Bischof Friedenstauben fliegen.

Sankt Ägidius

Die Sankt Ägidius Gemeinschaft ist eine christliche Laiengemeinschaft, die in über 60 Ländern weltweit rund 40.000 Mitglieder zählt. Diese treffen sich zum Gebet und knüpfen Freundschaften mit den Ärmsten ihres Wohnortes an. Sankt Ägidius setzt sich weltweit für den Dialog zwischen den Religionen und einer friedlichen Lösung von Konflikten ein.

Die Gemeinschaft entstand 1968 in Rom. Hier in der Gegend hat die Gemeinschaft ihr Zerntrum in Antwerpen.