Viele Juden emigrieren aus Belgien

Im Vergleich zu 2009 steig die Zahl der jüdischen Auswanderer aus Belgien nach Israel im vergangenen Jahr um 63 %. Das liegt über dem allgemeinen europäischen Durchschnitt, wie die Jüdische Agentur meldet.

2009 wanderten 152 Juden aus Belgien nach Israel aus. Im vergangenen Jahr machten sich 250 jüdische Landsleute ins gelobte Land auf, was einem statistischen Anstieg um 63 % entspricht. Diese Zahlen kommen von der Jüdischen Agentur, eine Organisation, wie gemeinsam mit den israelischen Behörden die Einwanderung von Juden aus allen Teilen der Welt nach Israel erfasst.

Die Jüdische Agentur nennt verschiedene Gründe für die Emigration belgischer Juden nach Israel. Hier liegt nicht nur ein latenter Antisemitismus in Belgien vor, sondern auch wirtschaftliche Motive können den Ausschlag für ein Auswandern geben. Allerdings lebt in Belgien eine große orthodoxe Gemeinschaft, die schon durch ihre Kleidung leicht erkennbar und leider auch leichter angreifbar ist, wie die Agentur bemerkt.

Das Jüdische Zentrum für Wohlfahrt in Antwerpen, eine Einrichtung, die mit den Öffentlichen Sozialhilfezentren vergleichbar ist, sieht den Grund für die vorliegende Emigration aber eher im wirtschaftlichen Bereich.

Immer mehr Juden verlieren ihre Jobs in Antwerpener Diemantenindustrie (Foto) und offenbar ist hier für das neue Jahr kaum Besserung in Sicht. Auch für 2011 wird eine hohe Zahl an jüdischen Auswanderern aus Belgien erwartet. In Belgien leben derzeit etwa 50.000 jüdische Mitbürger.