Belgien: Triumvirat-Treffen am Montag

Der Königliche Vermittler Johan Vande Lanotte wird sich am späten Montagnachmittag erneut mit dem Vorsitzenden der flämischen Nationalisten Bart De Wever und dem Parteipräsidenten der französischsprachigen Sozialisten PS Elio Di Rupo treffen. Es ist die zweite Sitzung des so genannten Triumvirats.

Das erste gemeinsame Treffen der Drei hatte letztze Woche Mittwoch zu keinem Ergebnis geführt. 

Die N-VA hatte die Idee hervorgebracht, das belgische Arbeitsamt aufzuteilen. Das machte die Französischsprachigen äußerst wütend. Seither sind die Verhandlungen so festgefahren wie selten zuvor.

Am Wochenende haben sich inzwischen auch die flämischen Liberalen zu einer möglichen Beteiligung an den Verhandlungen zur Staatsreform und Regierungsbildung zu Wort gemeldet.

Open VLD-Parteichef Alexander De Croo erklärte, dass in den nächsten Tagen deutlich werden müsse, ob es mit den Verhandlungen weitergehen kann. "Ich habe den Eindruck, dass viel Theater gespielt wird, aber dass hinter den Kulissen nichts passiert", so De Croo im VRT-Fernsehen am Sonntag. "In den nächsten Tagen muss deutlich werden, ob es überhaupt noch weitergeht, sonst muss eine der 7 Parteien doch einmal einen ehrlichen Schluss ziehen."

Gleichzeitig betonte De Croo, dass seine Partei bereit sei, mitzudiskutieren.