60 % mehr Falschgeld in Belgien registriert

2010 wurde in Belgien 60 % mehr falsche Euroscheine entdeckt, als im Jahr davor. Statistiken der belgischen Nationalbank belegen einen enormen Anstieg von Falschgeld in unserem Land. Vor allem 50 €-Noten wurden gefälscht.

2009 wurden in Belgien 27.415 gefälschte Euroscheine aus dem Umlauf gezogen. Im vergangenen Jahr wurden 43.675 falsche Geldscheine aus dem Verkehr gezogen. 54 % der falschen Geldscheine waren 50 €-Noten. Doch auch 20 €-Scheine werden offenbar gerne gefälscht.

Der deutliche Anstieg von beschlagnahmtem Falschgeld in Belgien steht im krassen Gegensatz zum allgemein sinkenden Trend in Europa. Für das vorliegende Phänomen in Belgien hat die Nationalbank bislang noch keine schlüssige Erklärung.

Dort stellt man lediglich fest, dass die Masse des Falschgeldes im Vergleich zu den insgesamt 450 Millionen Euroscheinen, die in unserem Land in Umlauf sind, recht klein bleibt.

Inzwischen bietet die Nationalbank allen Personen, die aus beruflichen Gründen direkt mit Bargeld zu tun haben, Kurse zum leichteren Entdecken von falschen Scheinen an. Dies richtet sich in erster Linie an Ladenbetreiber, Kassenpersonale, Schalterangestellte oder an das Personal im Gaststättengewerbe.