Nachholspiele: Mechelen siegt in Eupen

Am Dienstagabend fanden in der ersten belgischen Fußball-Liga die ersten Nachholspiele nach dem Wintereinbruch statt. KV Mechelen muss insgesamt fünf solcher durch Schnee nicht gespielter Partien nachholen. In Eupen gab es zum Auftakt einen Sieg.

Die Gastgeber der AS Eupen zeigten lediglich in der Anfangsphase dieser Begegnung eine gute Leistung. Doch im Laufe der Partie drehte sich die Lage und Eupens Keeper Olivier Werner rettete seine Mannschaft gleich mehrmals vor einem frühen Rückstand.

Doch in der 77. Spielminute war der Rückstand dann doch da, als sich Seth De Witte (Foto) mit seinem Tor zum 0:1 für seinen ersten Basisplatz im Kader von KV Mechelen bedankte.

Der 23jährige stand gut und konnte eine Vorgabe von Gorius ins kurze Eck bringen.

Die Partie zwischen AS Eupen und KV Mechelen sollte eigentlich schon am 23. Oktober 2010 stattfinden. 

Doch der Rasen in Eupen war am 15. Spieltag in der Jupiler-Liga durch sintflutartige Regenfälle unbespielbar.

Damals protestierten Mechelenfans gegen die weite Anfahrt nach Eupen in Ostbelgien. Das Spiel wurde erst abgesagt, als die meisten von ihnen schon längst in Eupen waren.

Kortrijk - Lokeren 0:0

KV Kortrijk und Lokeren trennten sich in ihrem Nachholspiel torlos mit 0:0 und teilten sich die Punkte. Außer lauten Rufen nach Roten Karten und Strafstößen nach kleinen Fehlern und einem sterilen Hin- und Her im Mittelfeld war lange Zeit nichts zu sehen.

Die wenigen Torchancen wurden vergeben und die Partie zog sich hin. In der zweiten Halbzeit gab es wieder Rufe nach Strafstößen. Einige Eckstöße sorgten für etwas Spannung, doch die beiden Torhüter hielten ihre Kästen jeweils sauber.

Das Spiel sollte eigentlich am 27. November, am 22. Spieltag in der Liga ausgetragen werden, doch Kortrijk hielt das Spielfeld für unbespielbar und setzte dazu selbst einen Gerichtsvollzieher ein. Lokeren wollte spielen, zog jedoch den Kürzeren.