2010: 2,7 Mio. Mal zu schnell gefahren

Die Zahl der Geschwindigkeits-übertretungen in Belgien ist 2010 um 10 Prozent auf 2,7 Millionen gestiegen. Das sagt der Senator der flämiscen Liberalen Open VLD, Guido De Padt. Auch die vielen Präventionskampagnen hätten zu keiner Besserung geführt, so der Senator aus Geraardsbergen.

Die genaue Zahl der Geschwindigkeitsübertretungen ist noch nicht veröffentlicht worden, aber es sehe laut Senator Guido De Padt (Foto) ganz danach aus, dass die Zahl von 2,7 Millionen Strafzetteln wegen zu schnellen Fahrens überschritten werde.

"Trotz der Präventionskampagnen haben wir in den letzten Jahren leider keinen Rückgang der Geschwindigkeitsverstöße feststellen können", so De Padt.

Um effizient gegen die Raser vorzugehen, schlägt der Senator vor, vor allem an den Orten Blitzgeräte aufzustellen, an denen die Gefahr, einen Unfall zu verursachen, am größten ist.

De Padt will auch, dass mehr digitale Blitzgeräte aufgestellt werden, damit Fälle von Verstößen besser behandelt werden können.

2009 wurden in Belgien 2.481.691 Geschwindigkeitsübertretungen registriert. Das war bereits eine Zunahme im Vergleich zu den Verstößen im Jahr 2007.