"Schnelle Revolution nicht zwingend besser"

Ein schrittweiser Übergang führt nicht unbedingt zu schlechten Ergebnissen. Das sagt der EU-Kommissar für Handel, Karel De Gucht, in einer Reaktion auf die Ägypten-Krise. Er ist allerdings der Meinung, dass der Nahe Osten vor einem politischen Umbruch stehe.

Der flämische Liberale Karel De Gucht (Open VLD), ehemaliger belgischer Außenminister und derzeit  EU-Kommissar , ist der Meinung, dass das ägyptische Regime versuchen werde, die akute Phase der Revolution auszubügeln, um schnell Wahlen einzuleiten. Präsident Mubarak werde ihm zufolge auch nicht einfach plötzlich verschwinden. Eine schnelle Revolution führe zudem nicht unbedingt zu einem besseren Ergebnis, so De Gucht in der VRT-Polittalkshow "De zevende dag" (dt.: "Der siebte Tag") am Sonntag. Er bezieht sich dabei auf die iranische Revolution, die die religiösen Ajatollahs übernommen haben.

"Wenn die Revolution jedoch zu freien und gerechten Wahlen führt, muss das nicht negativ eingeschätzt werden", findet De Gucht noch. Er denkt jedenfalls, dass die Ära Mubarak der Vergangenheit angehöre. In der neuen Phase spiele De Gucht zufolge das Militär und Vizepräsident Omar Suleiman, der zudem seit Jahren die Nummer zwei des Regimes ist, eine wichtige Rolle.

Die internationalen Befürchtungen, dass der revolutionäre Funke auch auf andere Länder in der Region überspringen werde, sind damit ein wenig gedämpft. De Gucht rechnet jedoch mit stets mehr Volksaufständen und revolutionären Aufständen in den nächsten Jahren. "Der Nahe Osten steht sicher vor einem Umbruch", vermutet er.

Auf die Kritik, dass Europa nicht eindeutig über diese Krise kommuniziere, reagiert De Gucht eher gelassen. "Eine Revolution ist sehr schwer einzuschätzen. Man kann deshalb auch nur schwer eindeutig Stellung hierzu nehmen", betont er. Ihm zufolge sei es unangebracht gewesen, dass mehrere Länder zusammen eine Stellungnahme verlasen bevor die EU-Außenministerin Catherine Ashton das hatte tun können. "Das was sehr kontraproduktiv", schließt De Gucht.