Anderlecht bricht STVV nach Pause Genick

In der 1. Fußball-Liga hat Tabellenführer Anderlecht seinen Vorsprung auf Racing Genk vorerst ausbauen können. Anderlecht gewann am Samstagabend mit 2:0 gegen Sint Truiden. Der KV Mechelen besiegte Cercle Brügge mit 0:1, Westerlo - KV Kortrijk endete mit einem 2:1, Charleroi - Zulte Waregem mit 2:0 und am Freitag siegte AA Gent gegen Lierse SK mit 4:1.

Anderlecht hat gegen STVV keine Punkte liegen lassen. Mit Toren in der 52. Minute von Kanu und in der 69. Minute von Suarez siegte der Meister mit 2:0.

Der KV Mechelen gewann auf dem Platz von Cercle Brügge mit 0:1. Das Tor köpfte Gorius in der 28. Minute. Es ist sein achtes Tor in dieser Saison.

Westerlo - Kortrijk endete mit einem 2:1. Der Serbe Scepovic zielte und traf aus geringer Entfernung in der sonst eher schwachen ersten Halbzeit für Kortrijk. Die Tore für Westerlo erzielten Farssi in der 48. Minute und De Petter in der 82. Minute.

Charleroi hat seinen zweiten Sieg in Folge geholt. Der Verein schlug Zulte Waregem mit 2:0 und nähert sich mit zwei Punkten Rückstand Lierse. Die Tore holten Biton in der 16. Minute und Serwy in der 82. Minute.

Am Freitag hatte bereits AA Gent gegen Lierse SK mit 4:1 gewonnen. Lierse-Verteidiger Vandooren war der Angeschmierte des Abends. Ihm "gelang" ein Eigentor und er war auch die Ursache für zwei Strafstöße. Sonck traf zwar in der 82. Minute für Lierse, aber zu diesem Zeitpunkt hatte AA Gent bereits 3Tore eingefahren. Ljubijankic erhöhte am Ende noch auf 4:1.