Solidaritätsdemo für Ägypten in Brüssel

In Brüssel sind am Sonntag knapp 1.000 Menschen auf die Straße gegangen, um für mehr Demokratie in den arabischen Ländern zu demonstrieren. Sie wollen sich damit solidarisch mit den Demonstranten in Ägypten und Tunesien zeigen.

Die Demonstration ist ohne größere Zwischenfälle verlaufen. Unter den Demonstranten waren viele Menschen nordafrikanischer Herkunft, aber auch nach Belgien ausgewanderte Ägypter. Viele wollen, dass der seit 30 Jahren regierende ägyptische Staatschef Husni Mubarak zurücktritt und sprachen von einer korrupten Regierung in Ägypten.

Die Mehrzahl der Demonstranten bezeugten ihre Solidarität mit den arabischen Völkern, die ihr Selbstbestimmungsrecht gegen diktatorische Regime fordern. Die Demonstranten wollen Arbeit und politische Freiheit in ihrem Heimatland.