Viele Deutsche lernen gerne Niederländisch

In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Ausländer in Brüssel, die die niederländische Sprache erlernen möchten, stark zugenommen. Das sagt das Niederländische Haus in Brüssel. Es sucht die passenden Kurse für diese Leute heraus und leitet sie an die entsprechenden Einrichtungen weiter.

Zunächst testet ein Mitarbeiter des Niederländischen Hauses die bisherigen Sprachkenntnisse der Person. Der Test dient dazu, die Person dem für sie passendsten Kurs zuordnen zu können.

Danach folgt ein kurzes Gespräch, um die Erwartungen der Person an den Kurs feststellen zu können.

Rund 50 verschiedene Niederländischkurse für Erwachsene werden in der Hauptstadt kostenlos angeboten. Allein Lehrmaterial wie Bücher und Übungshefte müssen selbst bezahlt werden und kosten den Kursteilnehmer zwischen 25 und 30 Euro. Das Niederländische Haus arbeitet mit fünf verschiedenen Lehreinrichtungen für Erwachsene zusammen.

Einige Kurse werden im Niederländischen Haus selbst gegeben, andere sind auf die gesamte Stadt verteilt. Die Kurse beginnen auch unter dem Jahr und werden zu den unterschiedlichsten Uhrzeiten angeboten. Das Angebot reicht außerdem von täglichen Intensivkursen bis hin zu wöchentlichen Abendkursen. Für jeden sei etwas dabei, heißt es im Niederländichen Haus, mit dem flandersnews.be ein Interview führte. Wartelisten gebe es keine in Brüssel und für die Jugend gibt es gleich ganze "Sprachbäder", um spielnd die niederländische Sprache zu erlernen.

Ausländische Universitätsstudenten werden zumeist an die Hogeschool Universiteit Brussel (HUB) weitergeleitet. Der Unterricht dort ist für Studenten, die Niederländisch für Ihr Studium brauchen. Studenten, die bereits an der Freien Universität von Brüssel (VUB) eingschrieben sind, können einfach an der HUB Niederländischkurse folgen.

Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Letztes Jahr hat das Niederländische Haus 20.000 Studenten geholfen, einen geeigneten kostenfreien Niederländischkurs für sie zu finden.

Ein Grund, Niederländisch zu lernen, vor allem für Französischsprachige, sind die besseren Chancen auf dem Arbeitsmarkt. In den letzten Jahren hat vor allem die Zahl der Ausländer, die Niederländisch lernen wollen, zugenommen.

Viele erhoffen sich, mit dem Erlernen einer der drei Landessprachen, neben Französisch und Deutsch, einen bessere Einblick in Land und Leute zu bekommen und auch die komplizierte politische Situation hierzulande besser zu begreifen.

Andere haben ihre Kinder wiederum auf niederländischsprachigen Schulen und wollen die Sprache lernen, um ihren Kindern bei den Hausaufgaben helfen zu können.

In diesem Zusmmenhang sei es erstaunlich, wie viele Deutschsprachige in den letzten Jahren Niederlädisch lernen wollten, so das Niederländische Haus.

Ziel des Niederländischen Hauses ist es jedenfalls, für die niederlädische Sprache zu werben.

Patati Patata

In Brüssel ist die Möglichkeit für Ausländer, Niederländisch zu sprechen, nicht immer selbstverständlich. Viele Flamen sprechen automatisch Englisch oder Französisch mit einem Ausländer, der des Niederländischen nicht mächtig ist. Das Niederländische Haus hat deshalb das Projekt Patati Patata ins Leben gerufen, bei dem sich  Niederländischsprachige mit nicht Niederländischsprachigen treffen, um gleiche Hobbies zu teilen.

Über die Website http://www.patati.be/ kann man sich kennenlernen. Photos sind keine auf der Website zu sehen, denn das Haus betont, dass die Website keine  Partnerschaftsagentur sei. Auf der Seite von Patati Patata sind auch Niederländischsprachige zu finden, die eine andere Sprache, zum Beispiel Deutsch, erlernen möchten und hierfür jedmanden suchen, mit dem sie ungezwungen Konversation betreiben können.

Interressiert, Niederändisch zu lernen?

Alle, die an einem Niederländischkurs in Brüssel interessiert sind, können sich beim Niederländischen Haus in der Philippe de Champagnestraat 23, 1000 Brüssel (Premetro Anneessens) melden. Informationen sind auch unter der Telefonnumer 02 501 66 60 erhältlich oder senden Sie eine Email an: info@huisnederlandsbrussel.be.