Der MIVB-Streik in Brüssel ist zu Ende

Am Mittwochmorgen fuhren die Brüsseler Busse, Straßenbahnen und Metrozüge wieder nach Fahrplan aus. Nach einem ausgearteten Streit zwischen einem Fahrgast und einem Metrofahrer brach ein Streik zum Thema Sicherheit aus.

In Verhandlungen zwischen Vertretern der Gewerkschaften, der Nahverkehrsgesellschaft und der Brüsseler Regionalregierung wurden Sicherheitsvorkehrungen versprochen.

Am Dienstag blockierte ein 24-Stundenstreik bei der Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB/STIB den Verkehr in der belgischen Hauptstadt den ganzen Tag lang bis spät am Abend. Das Fahrpersonal war in den Ausstand getreten, nach dem es am Montagabend zu einem eskalierten Streit zwischen einem Fahrgast und einem Metrochauffeur gekommen war. Allerdings belegten die Aufnahmen einer Überwachungskamera im Laufe des Tages, dass der MIVB-Fahrer mit der Schlägerei begonnen hatte.

MIVB-Gewerkschaftler, der Ministerpräsident der Region Brüssel-Hauptstadt, Charles Piqué (PS) und die regionale Verkehrsministerin Brigitte Grouwels (CD&V) kamen am Dienstagnachmittag überein, dass mittelfristig mehr Sicherheitspersonal in den Metrostationen eingestellt werde und das die MIVB kurzfristig auf die Dienste einer privaten Sicherheitsfirma zurückgreifen könne. Die Mitarbeiter dieser Firma sollen in einer ersten Phase zu bestimmten Zeiten an bestimmten neuralgischen Metrostationen für mehr Sicherheit beim Personal und bei den Fahrgästen sorgen.

Die Gewerkschaften hatten die Ergebnisse der Gespräche am späten Nachmittag ihren Kollegen vorgelegt und diese auch verteidigt. Nicht jeder war sofort damit einverstanden, doch der Streik wurde bis auf weiteres beendet. Der Brüsseler Nahverkehr leidet nicht erst seit gestern unter Problemen durch Aggressivität an Haltestellen und in den Fahrzeugen. Die Vorfälle betreffen nicht nur MIVB-Personal, sondern auch Fahrgäste. Doch Solidarität und Sympathie der Nahverkehrskunden und der Brüsseler Bürger hielt sich angesichts des Chaos in der Hauptstadt am gesamten Dienstag sehr in Grenzen.