Nachholspiel: Lierse besiegt KV Mechelen

Lierse SK hat im Nachholspiel gegen den KV Mechelen drei äußerst wichtige Punkte für den Klassenerhalt geholt. Vor eigenem Publikum gewann Lierse das Regionalderby gegen Mechelen mit 2:1.

KV Mechelen konnte nicht mit seinem vollzähligen Sturm nach Lierse fahren, denn entweder waren die in Frage kommenden Stürmer krank oder gesperrt. Die Partie war ein Nachholspiel aus der Zeit des heftigen Schnees zum Jahreswechsel.

Auch die Gastgeber waren personell gehandicapt, denn Coach Trond Sollied durfte seine frisch eingekaufte Verstärkung nicht einsetzen, denn diese Spieler waren für eine Begegnung, die eigentlich ja noch zur Hinrunde gehörte, nicht spielberechtigt.

KV Mechelen begann die Partie stark und erzwang die ersten Tormöglichkeiten. Im Laufe der ersten Halbzeit erhöhten die Gastgeber den Druck, woraufhin Claasen ein 20 m-Weitschuss ins Tor von Mechelen brachte. Keeper Renard konnte dagegen nichts ausrichten und der Treffer war durchaus verdient.

In der zweiten Halbzeit erzwang Lierse gleich mehrere Eckstöße und bei einer dieser Standardsituationen lenkte Mechelen-Verteidiger Pandza einen Kopfball von Wesley Sonck an Renard vorbei ins eigene Tor.

Lierse wollte das 2:0 danach absichern, doch das gelang nicht. Gorius gelang der Anschlusstreffer, doch den Ausgleich konnten die Gäste nicht mehr erzielen. Mechelen belegt in der Tabellen den 5. Platz und Lierse zieht mit Abstiegskonkurrent AS Eupen auf 20 Punkte gleich, bleibt aber weiter Vorletzter.