Brüssel: Prozessauftakt im Mordfall Kitty

Vor dem Brüsseler Schwurgericht war am Montagmorgen Prozessbeginn gegen drei Schwerverbrecher. Sie werden beschuldigt, die 23-jährige Polizistin Kitty Van Nieuwenhuysen Ende 2007 in Lot, Flämisch-Brabant, erschossen zu haben.

Am frühen Morgen des 4. Dezember  war Kitty Van Nieuwenhuysen zusammen mit ihrem 27-jähigen Kollegen Peter Van Stalle auf Patrouille als sie drei Homejacker überraschten.

Die Männer waren zuvor in ein Wohnhaus eingedrungen und hatten auf den Hausherrn geschossen, um an die Autoschlüssel zu gelangen. Als die drei schwer bewaffneten Männer wieder herauskamen, eröffneten sie das Feuer auf den Polizeikombi. Sie schossen mindestens 20 Mal mit einer Kalaschnikov auf das Polizeiauto. Kitty Van Nieuwenhuysen wurde dabei getötet, ihr Kollege schwer verletzt.

Drei Verdächtige werden verhaftet

Eineinhalb Monate nach der Tat konnten die drei Verdächtigen Nourredine Cheikhni, Galip Kurum und Hassan Iasir festgenommen werden.

Sie wurden unter anderem auf Grundlage von Zeugenaussagen und DNA-Analysen identifiziert. Alle drei sind einschlägig vorbestraft.

Die drei müssen sich auch wegen eines Autodiebstahls in Charleroi, der unabhängig von der Tat in Lot steht , vor Gericht verantworten.

Außerdem werden sie des Überfalls auf eine Wechselstube Anfang November 2007, ebenfalls in der Nähe von Charleroi, verdächtigt.

Der Diebstahl und der Überfall auf die Wechselstube wurden teilweise an den Mordfall gekoppelt, um einen der drei Verdächtigen weiterhin im Gefängnis behalten zu können. Er drohte, aufgund eines Verfahrensfehlers wieder frei zu kommen. Später stellte sich heraus, dass der Gefangene einen Wärter bestochen hatte, um den Verfahrensfehler zu verursachen.

Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen im Justizpalast

Die drei haben von Anfang an die Tat in Lot geleugnet. Sie behaupten, sie seien in der fraglichen Nacht gar nicht in Lot gewesen und beteuern, dass die Ermittlungen nicht astrein verlaufen seien.

Der Kassationshof hat ihnen in diesem Punkt bereits unrecht gegeben.

Der Prozess wird mindestens 2 Monate dauern. Es wurde vorsorglich eine doppelte Jury mit 12 Geschworenen und 12 Ersatzleuten, die einspringen können, falls ein Geschworener aus irgend einem Grund wegfallen sollte, zusammengestellt.

Am heutigen Montag ist der erste “wirkliche” Sitzungstag. Zunächst wird die 95 Seiten starke Anklageschrift vorgelesen. Darin werden die Tatbestände noch einmal durchgegangen und der Staatsanwalt erklärt, warum die drei Verdächtigen des Mordes an Kitty Van Nieuwenhuysen und des versuchten Mordes an ihrem Kollegen und an einem Einwohner von Lot sowie zweier gewalttätiger Üerfälle schuldig seien. Am Nachmittag haben die Verteidiger dann das Wort.

Die Sicherheitsmaßnahmen im Justizpalast sind erneut verschärft worden.