Etwa 700 Belgier leben in Japan

Ungefähr 700 Belgier sind in Japan als Einwohner registriert. Das meldete der Sprecher des belgischen Außenministeriums am Freitag. Derzeit versuche das belgische Botschaftspersonal in Tokio, Kontakt zu belgischen Einwohnern vor Ort aufzunehmen, hieß es.

"Hier in Brüssel sind wenige Anrufe eingegangen, aber wer möchte kann beim ständigen Krisenzentrulm unter der Nummer 02-501.81.11 anrufen", so der Sprecher.

Die meisten Belgier wohnen in der Hauptstadt Tokio. Dort scheint sich der Schaden in Grenzen zu halten. Nur wenige Belgier, die ihren ständigen Wohnsitz in Japan haben, wohnen in dem am schwersten getroffenen Gebiet im Nordosten des Landes.

Zur Anzahl belgischer Touristen in Japan liegen zunächst noch keine Zahlen vor. "Wir hoffen, dass sich das menschliche Drama in Grenzen hält", sagte der scheidende belgische Premierminister Yves Leterme der VRT vor dem EU-Gipfel in Brüssel. Noch gibt es keine Angaben über mögliche belgische Opfer.

Zurzeit gibt es keine Direktflüge vom Brüsseler Flughafen Zaventem nach Japan, bestätigte der Sprecher Jan Van der Cruysse. "Japanische Passagiere reisen über Paris, Frankfurt , London oder Amsterdam."

Die größten belgischen Reiseveranstalter lassen unterdessen wissen, dass ihre Kunden nicht vom Erdbeben betroffen sind. Die Gruppe Thomas Cook/Neckermann/Pégase bietet nämlich keine Flüge nach Japan an. Jetair bietet zwar "ein Reiseprogramm für Japan" an, aber derzeit habe kein einziger Tourist dieses Angebot genutzt.

Premier Leterme verspricht Hilfe

Unser Land erwägt unterdessen, Hilfe zu leisten, wie der belgische Regierungschef ankündigte.

"Es sieht danach aus, dass es eine sehr schwere Katastrophe ist. Wir werden jedes Szenario durchgehen und wir haben einiges an Erfahrung, denn wir haben natürlich B-Fast zum Einsatz in Katastrophengebieten.

Es ist jedoch das Außenministerium, das die Leitung solcher Aktionen übernimmt und zusammen mit dem Botschafter die Situation vor Ort beobachtet", erklärte Belgiens kommissarischer Regierungschef Yves Leterem am Freitagabend.