Flugsteig A-WEST für Brüsseler Flughafen

Der Brüsseler Flughafen Zaventem will in den nächsten 5 Jahren in einen neuen Flugsteig investieren. Es handelt sich um eine große Erweiterung des Flugsteigs A, an dem europäische Flüge ankommen und abfliegen. Außerdem plant der Flughafen, alte Gebäude zu renovieren und dort Büros einzurichten. Ziel ist, damit zahlreiche Unternehmen anzulocken.

Der Flughafenbetreiber Brussels Airport Company investiert in den nächsten fünf Jahren 460 Millionen Euro "in ein Dutzend große und kleinere Projekte", um den Passagierkomfort zu erhöhen. Das geht aus dem Ausbauplan 2011-2016 hervor.

Das auffälligste Projekt ist der Bau eines neuen Flugsteigs: "Pier A West", der ab 2015 operationell sein soll. Es handelt sich um eine Velängerung des bestehenden Flugsteigs A, von dem derzeit die europäischen Flüge und die Afrikaflüge von Brussels Airlines abfliegen.

"Der Pier A-West wird den Fluggesellschaften künftig ermöglichen, ihre Hub-Aktivitäten innerhalb einer einzigen Zone abwickeln zu können", betont der Flughafen-Betreiber. Wie viele Gates genau hinzu kommen werden, steht noch nicht fest. "Pier A-West wird weniger lang sein als Pier A mit seinen 31 Gates, aber es wird eine erhebliche Zahl an Gates hinzu kommen", heißt es. Brussels Airport hat derzeit insgesamt 54 Gates.

Dank der zusätzlichen Gates können auch mehr Flugzeuge direkt erreicht werden, so dass weniger Passagiere Busse und Flugzeugtreppen benutzen müssen, um zu ihrem Flugzeug zu gelangen.

Brussels Airport wird außerdem in ein neues Verbindungsgebäude zwischen dem Flughafenterminal und Flugsteig A investieren. Ein weiteres Projekt ist die Renovierung des administerativen Gebäudes des alten Terminals auf dem Flughafen. Für den Frachtflughafen Brucargo ist schließlich eine neues Frachtgebäude geplant.

Das umstrittene Projekt, am Brüsseler Flughafen einen separaten Billigflugterminal einzurichten, ist inzwischen vom Tisch.