Wickmayer in Hochform in Indian Wells

Beim Tennisturnier im kalifornischen Indian Wells hat sich Yanina Wickmayer (WTA-25) für das Halbfinale qualifiziert. Sie gewann gegen die Israelin Shahar Peer (WTA-12) mit 6:3 und 6:3. Im Kampf um das Finale wird unsere Landsmännin gegen die Französin Marion Bartoli antreten.

Für Wickmayer war es in fünf Begegnungen der dritte Sieg gegen Peer.

Peer konnte im ersten Satz noch bis 2:2 mithalten. Danach ließ Wickmayer ihrer Gegnerin noch ein Spiel. Im zweiten Satz verlor Peer direkt zwei Mal ihren Aufschlag. Schnell wurde es 5:1. Nach einer Stunde und einem neuen Break von Wickmayer war das Match vorbei: 6:3 und 6:3.

Das WTA-Turnier in Indian Wells ist mit 4,5 Millionen Dollar dotiert.

Im Halbfinale trifft Yanina Wickmayer auf die Französin Marion Bartoli, die Nummer 17 der WTA. Letztes Jahr hatte Wickmayer zwei Mal gegen die Französin verloren, in Miami und in Tokio.

Wickmayer: "Alles, was ich versuchte, gelang auch"

"Ich habe mich gut auf dem Platz gefühlt und das machte sich auch in meinem Spiel bemerkbar", sagte Wickmayer nach dem Match. "Alles, was ich versuchte, gelang auch."

"Jeder versucht, gut bei großen Turnieren zu spielen und deshalb bin ich sehr froh, dass ich hier zum ersten Mal das Halbfinale erreichen konnte", so die Belgierin.

"Die Umstände hier sind schwierig", bemerkte Wickmayer und wies auf die Wüste rund um Indian Wells hin. "Aber das ist für alle das gleiche. Ich musste erst Tage lang meinen Rhythmus finden, aber in den vergangenen Tagen habe ich mich echt gut gefühlt."

Zum bevorstehenden Halbfinale gegen Bartoli sagte sie: "Jetzt will ich einfach mein bestes Tennis hervorholen und das Spiel genießen."