Demo gegen "Vintage-Jeans"

In Antwerpen wurde gegen das gefährliche Sandstrahlen von Jeans demonstriert. Das ist eine Technik, mit der Jeans gebleicht werden und die die Hosen alt und gebraucht aussehen lässt. Die Technik verursacht Lungenkrankheiten bei den Arbeitern in Textilfabriken.

Gebleichte Jeans gelten hierzulande als cool und schick, aber viele wissen nicht, wie gefährlich die Herstellung solcher Jeans ist. Sie kann tödlich sein. In der Türkei sind bereits 46 Menschen daran gestorben. Durch jahrelanges Sandstrahlen ohne Atemschutzgerät und ohne Sicherheitsanzug können die Arbeiter Silikose bekommen. Die Krankheit ist unheilbar. Im Volksmund wird sie auch Staublunge genannt.

Verschiedene Kleiderketten mit Niederlassungen in Belgien verkaufen auch Kleider, die in Niedriglohnländern gesandstrahlt werden. Die Aktivisten haben einige der Geschäfte in der Antwerpener Fußgängerzone aufgesucht.

Maarten Paquée von der Kampagne "Schöne Kleider": "Wir wollen vor allem, dass sie wissen, dass sie keine gesandstrahlten Jeans verkaufen dürfen. Wir bitten sie, dies auch der Direktion weiterzuleiten. Wir geben Ihnen eine Sanduhr und einen Brief für die Direktion mit. Das Problem mit den gesandstrahlten Jeans ist nämlich, dass die Menschen, die die Sandstrahlung ausführen, dies in geschlossenen Räumen machen mit viel zu wenig Schutzmaßnahmen und dass sie damit eine Staublunge riskieren, die zum Tod führen kann."

Im Laufe dieser Woche sind weitere Aktionen in anderen flämischen Provinzen geplant.