4 Jahre Haft für Ex-Pornokönig aus Genk

Dennis Burkas, auch als Dennis Black Magic bekannt, muss vier Jahre hinter Gitter. Das Gericht hat es als erwiesen angesehen, dass er ein minderjähriges Mädchen vergewaltigt hat. Auch die Mutter des 15-jährigen Mädchens aus Zandhoven wurde verurteilt.

Burkas (großes Foto) lernte das Mädchen 2009 über seine Mutter kennen. Die hatte den ehemaligen Genker Pornokönig zu sich nach Hause eingeladen. Burkas versprach dem Mädchen eine Model-Karriere. Im Gegenzug dafür wollte er sexuelle Dienste von ihr. Er bekam, was er wollte. Die Mutter wusste davon und soll ihrer Tochter sogar noch Tipps gegeben haben.

Einen Tag später stand der Pornoproduzent Burkas wieder an der Tür des Mädchens und wollte erneut Sex von ihr. Dieses Mal war die Mutter nicht zu Hause und Burkas vergewaltigte das Mädchen. Burkas hat die Vergewaltigung stets geleugnet. Der Richter sah die Beweislage aber als ausreichend an, um ihn für vier Jahre ins Gefängnis zu schicken.

Er muss auch eine Strafe in Höhe von 2.750 Euro und einen Schadensersatz von 5.000 Euro an das Mädchen bezahlen. Da die Mutter über die Taten Bescheid wusste, wurde auch sie verurteilt. Dem Richter zufolge habe sie ihre Tochter zur Unzucht  angestiftet. Sie muss ein Jahr ins Gefängnis und ihrer Tochter einen Schadensersatz von 500 Euro bezahlen.