Boonen gewinnt 73. Gent-Wevelgem

Der ehemalige flämische Rad-Weltmeister Tom Boonen (Foto) hat am Sonntag den belgischen Klassiker Gent-Wevelgem gewonnen. Der Lokalmatador setzte sich bei der 73. Auflage nach 205 Kilometern im Sprint vor dem Italiener Daniele Bennati durch.

Boonen, der eine lange Durststrecke ohne Erfolge beendete, scheint damit gerüstet für die Flandern-Rundfahrt am kommenden Wochenende und die er bereits zweimal gewann.

35 Kilometer vor dem Ziel hatte sich am Sonntag eine vierköpfige Ausreißergruppe gebildet, die den Verfolgern lange standhielt. Als Letzter dieser Gruppe musste der Brite Ian Stannard 300 Meter vor dem Ziel passen und wurde von den heraneilenden Verfolgern eingeholt.

Einer der großen Favoriten, Matthew Goss aus Australien, strich schon nach 100 Kilometern erkältet die Segel. Der Sieger von Mailand-San Remo stieg vorzeitig und desillusioniert vom Rad. Gesundheitlich nicht viel besser fühlte sich sein Teamkollege Bernhard Eisel, der im Vorjahr gewonnen hatte. Der Österreicher hielt aber durch und landete immerhin auf Platz sieben.

Ein Sturz 23 Kilometer vor dem Ziel bedeutete das Ende der Hoffnungen des dritten HTC-Profis: Topsprinter Mark Cavendish aus Großbritannien konnte den Rückstand zum rasenden Feld auf dem letzten Flachstück bis ins Ziel nicht mehr wettmachen.