Belgiens Königspaar besucht Deutschland

Der Besuch des belgischen Königspaars in Deutschland ist ein offizieller Staatsbesuch. König Albert II. und Königin Paola werden dabei von Belgiens scheidendem Premierminister Yves Leterme (CD&V) begleitet. Stationen dieses Besuchs sind Berlin und München.

König Albert II. und Königin Paola besuchen am Dienstag und am Mittwoch Deutschland. Dabei werden sie von Premierminister Yves Leterme begleitet.

Ihr erstes Reiseziel wardie deutsche Bundeshauptstadt Berlin. Am Mittwoch begeben sie sich nach München, wo sie unter anderem zum Kaffee auf Schloss Nymphenburg erwartet werden. Dort lebt Herzog Franz von Bayern, ein Cousin des belgischen Monarchen.

Belgien und Europas wichtigste Wirtschaftsmacht Deutschland haben auf vielen Ebenen enge Beziehungen. Deutschland ist der wichtigste Exportpartner unseres Landes.

Belgien liefert 19 % seines gesamten Exports an das Nachbarland. Hinter den Niederlanden steht Deutschland zudem auf Platz 2 in Sachen Einfuhr.

Der aktuelle Deutschlandbesuch des belgischen Königspaars hat auch einen historischen Beweggrund. Vor genau 60 Jahren war Belgien das erste Land, das die junge Bundesrepublik Deutschland in einem offiziellen Schriftstück nannte.

Enges Besuchsprogramm

Das belgische Königspaar und Premier Leterme trafen in Berlin mit Bundespräsident Christian Wulff zusammen. Zudem sprachen König Albert und der scheidende belgische Premierminister mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in deren Amtssitz.

Am Dienstagabend, kurz vor ihrer Abreise nach München, besuchten Albert und Paola in Berlin das Brandenburger Tor.

In München erhält der König gemeinsam mit dem bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) einen Rundgang bei Siemens, während Paola sich kulturellen Dingen zuwenden kann und die Alte Pinakothek besuchen wird.