16 Gemälde aus Privatsammlung gestohlen

Aus einer Privatsammlung in Linkebeek sind 16 Gemälde von renommierten Künstlern wie Permeke, Gustaaf De Smet und Edgar Tytgat gestohlen worden. Der Wert der gestohlenen Kunstwerke wird insgesamt auf möglicherweise über 1 Million Euro geschätzt.

Der Diebstahl geschah in der Villa einer älteren Frau in der Nacht zum Freitag. Die Alarmanlage des Hauses fiel aus und so konnten die Diebe ohne Probleme 16 Gemälde mitnehmen.

"Es handelt sich doch um große Namen", betont  Alex Poels von der Polizeiabteilung für Kunstdiebstahl. "Ich glaube, dass einige Werke sogar bekannt sind. Da wir den Fall jetzt offenkundig machen, wird es wohl für die Diebe schwierig, sie auf dem Markt zu verkaufen."

Die Gemälde hingen schon 56 Jahre in dem Haus der 85-Jährigen und waren Erbstücke der Familie. "Ich wollte sie nach meinem Tod meinen fünf Kindern weiter vererben", sagt die Frau. "Was sie damit vorhaben, weiß ich nicht, aber es war mehr als ein Notgroschen." Der Besitzerin zufolge seien die Kunstwerke von Auftragsdieben gestohlen worden. "Die Diebe wussten ganz genau, was sie taten."