Absturz UN-Maschine: Zwei Belgier kamen um

Beim Absturz eines Flugzeugs der UN-Mission in der Demokratischen Republik Kongo sind 32 Menschen ums Leben gekommen, darunter auch 2 Belgier. Das hat das Außenministerium in Brüssel mitgeteilt.

Nur ein Passagier soll laut den Vereinten Nationen überlebt haben. Die Herkunft dieses Passagiers ist noch nicht bekannt.

Bei den beiden Belgiern, die an Bord der Maschine waren, handelt es sich um eine Polizistin und einen weiteren Belgier, dessen Identität jedoch noch nicht bekannt ist. Beide sind bei dem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Die Polizistin arbeitete schon seit mehreren Jahren als Hauptkommissarin für die UN-Mission im Kongo.

Das Unglück hatte sich am Montagnachmittag bei der Landung auf dem Flughafen der Hauptstadt Kinshasa ereignet. Eine Canadair Bombardier CRJ-100 zerbrach beim Aufsetzen auf die Landebahn in mehrere Teile. Die Wetterverhältnisse waren äußerst schlecht, denn es regnete stark als das Flugzeug landen wollte. Die Maschine kam aus Goma im Osten des Landes und hatte einen Zwischenstopp in Kisangani gemacht. An Bord der Maschine waren insgesamt 33 Menschen.