Universität Gent sorgt sich um Ai Weiwei

Der regimekritische chinesische Künstler Ai Weiwei (Foto) ist Ehrendoktor der Universität von Gent. Nach seiner Verhaftung am vergangenen Samstag macht sich der Rektor der Uni große Sorgen.

Professor Paul Van Cauwenberghe, der Rektor der Universität von Gent, macht sich große Sorgen um den chinesischen Künstler Ai Weiwei. Der Regimekritiker war am vergangenen Samstag am Flughafen von Schanghai verhaftet worden und seit dem wurde von ihm nichts mehr vernommen.

Rektor Van Cauwenberghe (kleines Foto) verlangt Deutlichkeit von den chinesischen Behörden: "Die Universität Gent ist sehr besorgt über das Los von Ai Weiwei. Wir bitten die chinesischen Autoritäten um Informationen zu dessen heutiger Situation und hoffen, dass er schnell wieder freigelassen wird, damit er seiner gewohnten Arbeit wieder folgen kann.“

Im vergangenen Jahr war Ai Weiwei die Ehrendoktorwürde der Universität Gent verliehen worden. Der Künstler war unter anderem sehr Aktiv bei der "europalia“, die China in der Saison 2009-2010 als Gastland hatte. Er arbeitete dabei auch eng mit dem belgischen Künstler Luc Tuymans zusammen. Gemeinsam stellten die beiden Künstler die Ausstellung "The State of Things“ zusammen.

Weltweite Bekanntheit erlangte Ai Weiwei mit dem Entwurf des berühmten "Vogelnest-Stadions“ für die Olympischen Spiele in Peking.