Pokal: Standard und Westerlo im Finale

Nach den Rückspielen im Halbfinale zum belgischen Fußball-Landespokal stehen die Finalisten fest. Standard Lüttich steht nach spektakulärer Partie gegen AA Gent ebenso fest, wie Westerlo nach dem Sieg gegen Cercle Brügge.

Standard Lüttich gewann am Mittwochabend vor eigenem Publikum mit 4:2 das Halbfinal-Rückspiel gegen AA Gent und machte damit die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel eindrucksvoll wieder wett.

Der Torreigen begann schon nach 18 Minuten, als Van Damme die Gastgeber in Lüttich in Führung brachte. Doch nur eine Minute später glich Coulibaly aus. Noch vor der Pause stellte Tchité die Lütticher Führung wieder her.

In der zweiten Spielhälfte sollte es bis knapp 20 Minuten vor dem Abpfiff dauern, bis Carcela zum 3:1 und Tchité mit seinem zweiten Tor zum 4:1 traf. Doch mit dem Anschlusstreffer von Mboyo war fast alles wieder offen, denn mit einem 4:3 wären die Gäste aus Gent nach dem Hinspielsieg auswärts im Pokalfinale gewesen.

Aber, Standard hielt stand und steht zum 15. Mal im Finale des belgischen Landespokals. Leider wurde der Sieg von Standard im Stadion von Sclessin von einem tragischen Unfall überschattet. Ein Standard-Fan, der von einer Tribune hinunter kopfüber in einen Zwischengang gefallen war, erlag wenig später in Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Im zweiten Halbfinale vielen ebenfalls viele Tore. Westerlo reichte zum Erreichen des Finales ein 3:3-Unentschieden. Im Hinspiel trennten sich Westerlo und CS Brügge ebenfalls mit einem Unentschieden. Dabei vielen keine Tore.

Das Pokalfinale zwischen Standard Lüttich und Westerlo findet am 21. Mai im König Baudouin-Stadion in Brüssel statt.