Touristenrekord für Gent

Gent hat 2010 erstmals über 800.000 Übernachtungen durch Touristen verzeichnet. Das ist ein absoluter Rekord. Innerhalb von 15 Jahren hat sich der Tourismus von längerem Aufenthalt in der Stadt verdoppelt. Auch Geschäfts- und Kongressübernachtungen haben zugenommen.

Mit einer Zunahme um 10,4 Prozent gegenüber 2009 liegt Gent über dem durchschnittlichen Touristenwachstum flämischer Kunststädte (7,7 Prozent). Im Vergleich zum letzten Spitzenjahr 2008 verzeichnete Gent ein Wachstum von 5,1 Prozent. Die Zahl der Ferienübernachtungen, die rund Zweidrittel aller Übernachtungen ausmachen, stieg um 1,8 Prozent. Der Kongresstourismus stieg um 28,5 Prozent und der Geschäftstourismus um 38,4 Prozent.

"Ich denke, dass wir schon seit einigen Jahren ein Zunahme haben", erklärt der Beigeordnete für Tourismus der Stadt Gent, Lieven Decaluwe (SP.A). "Ich denke, dass viel in Gent investiert wird, um die Stadt interessanter zu machen und in den Mittelpunkt zu rücken."

Die Hälfte der Touristen, die in Gent übernachten, kommen übrigens aus Belgien selbst und aus den Niederlanden. An dritter Stelle steht das Vereinigte Königreich, gefolgt von Deutschland, Frankreich, Spanien, den Vereinigten Staaten, Schweden, Italien und Polen. Der Tourismus aus Indien ist um 62 Prozent gestiegen, aber dafür sind etwa ein Viertel weniger Chinesen und Japaner nach Gent gekommen.