"Gaddafi einbeziehen in die Verhandlungen"

Nach Ansicht des scheidenden belgischen Außenministers Steven Vanackere (CD&V - Foto) solle man nicht ausschließen, Diktator Gaddafi in die Verhandlungen zur Lösung des Libyen-Konflikts mit einzubeziehen.

Gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion sagte Außenminister Vanackere im Hinblick auf das Treffen der Libyen-Kontaktgruppe in Katar, dass man Muammar al-Gaddafi, den Diktator, den die Aufständischen in ihrem Land vertreiben wollen, in die Verhandlungen zur Lösung des Konflikts einbeziehen sollte.

"Die Wirklichkeit, vor der die europäischen Ländern stehen, ist die, dass wir keine Missverständnisse aufkommen lassen dürfen. Für uns ist die Zukunft Libyens eine Zukunft ohne Gaddafi und dessen direktes Umfeld.

Zwischen dieser Tatsache und der Annahme, dass er zu Beginn der Verhandlungen noch nicht mal zu sehen sein darf, machen wir vielleicht einen Schritt zu schnell“, so Vanackere.

Außenminister Vanackere bleibt jedoch davon überzeugt, dass sich Gaddafi vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verantworten muss.