Küste: Jugendliche unter Beobachtung

Die Polizeizone Westküste will in diesem Sommer gegen Jugendliche, die sich daneben benehmen, härter vorgehen. Das steht in der Zeitung De Morgen. Unter derm Namen VIP oder Very irritating Police werden Polizisten einige Jugendliche ständig beobachten, ansprechen und kontrollieren, erklärt der Polizeichef der Westküste Nicholas Paelinck.

Das VIP-Projekt startet in diesem Sommer in den Gemeinden Koksijde, Nieuwpoort und De Panne.

"Ziel ist, die Jugendlichen aus ihrer Anonymität zu holen. Hier bei uns an der Küste machen im Sommer vor allem Menschen Urlaub, die aus dem Norden Frankreichs oder aus dem Landesinneren kommen. Bei denen hat man viel weniger Sozialkontrolle. Das Problem ist, dass diese Leute sich einfach mehr herausnehmen können und sich daneben benehmen. Wir werden also diese Menschen schärfer im Auge behalten und systematisch kontrollieren", so
Nicholas Paelinck.

Die Polizei hat die Idee für das Projekt aus Rotterdam. Kritiklos ist diese Methode allerdings dort nicht. Kriminologen sprechen von einer Stigmatisierung, die eine entgegengesetzte Auswirkung haben kann.