Belgischer Airbus fliegt Asylbewerber aus

Nächste Woche sollen 60 abgewiesene Asylbewerber in den Kongo und nach Nigeria zurückgeflogen werden. Dafür wird ein Airbus der belgischen Armee eingesetzt, schreibt die Zeitung De Morgen.

Der Flug erfolgt im Auftrag der Europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Frontex. An Bord des Flugzeugs werden nur 15 abgewiesene Asylbewerber aus Belgien sitzen, die restlichen 45 kommen aus den Niederlanden, Großbritannien, Irland und Schweden. Jedes Land schickt auch eigene Begleiter mit.

Es ist das erste Mal seit über fünf Jahren, dass unser Land einen Airbus zur Rückführung von Asylbewerbern einsetzt. Normalerweise setzt Belgien eine kleinere Maschine ein. Der Flug ist für den 28. April geplant.

An Bord der Maschine werden unter anderem ein Arzt, eine Krankenschwester, zwei Polizisten und zwei Inspektoren sein, die die Rückführung begleiten.