Schießerei in Antwerpen: 2 Tote

In der Van Arteveldestraße im Antwerpener Bahnhofsviertel sind am Samstagabend bei einer Schießerei zwei Menschen umgekommen. Zwei weitere wurden schwerverletzt und schweben in Lebensgefahr. Als Täter werden Albaner vermutet.

Die Schießerei ereignete sich gegen 20.00 Uhr im Café Tornado in der Van Arteveldstraße, ganz in der Nähe der Frankrijklei. „Wir saßen am Fenster einer benachbarten Kneipe als ich plötzlich mindestens fünfzehn Schüsse hörte“, sagte Augenzeuge Marc Arnouts im VRT-Radio.

„Dann war es kurze Zeit still. Wir sahen ein Auto wegfahren und einige Menschen schnell weglaufen. In diesem Augenblick wurde wieder geschossen. An unserer Straßenseite lag eine schwerverletzte Dame und an der gegenüberliegenden Straßenseite lag ein Mann. Das war absolut erschreckend in diesem Stadtteil und zu dieser Uhrzeit.“

Mindestens zwei Menschen kamen um.Vier weitere Personen wurden mit Schusswunden ins Krankenhaus eingeliefert, zwei davon schweben in Lebensgefahr.

Eine verletzte Frau war eine zufällige Passantin, wie die Staatsanwaltschaft am Sonntag bestätigte

Noch sind die genaueren Umstände dieser Schießerei undeutlich. Es soll sich aber um eine Auseinandersetzung unter Albanern handeln. Vermutet wird, dass es sich um eine Abrechnung unter albanischen Kriminellen handeln könnte. Die Täter sollen noch auf der Flucht sein.