Wachsamkeit, aber keine Erhöhung Gefahrenstufe

Unser Land nimmt nach der Tötung von Osama bin Laden vorerst keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen. Laut der scheidenden Innenministerin Annemie Turtelboom bestehe derzeit kein Grund, eine höhere Gefahrenstufe auszurufen.

Die Gefahrenstufe in unserem Land wird auf einer Skala zwischen 1 und 4 festgelegt. Derzeit gilt im gesamten Land Stufe 2 und vor der amerikanischen Botschaft und den Gebäuden der Nato in Brüssel Stufe 3. Eine Erhöhung der Gefahrenstufe wird derzeit jedoch nicht beabsichtigt.

"Der Zustand wird ständig überprüft. Geht Information im Laufe des Tages ein, kann die Gefahrenstufe abgeändert werden", sagt Turtelboom.

Der scheidende Premier Yves Leterme und Außenminister Steven Vanackere haben bereits zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. Terrorexperte Claude Moniquet hält es sogar für absolut nötig, dass unser Land die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.

Der niederländische Massenpsychologe Hans van de Sande von der Universität von Groningen hält die Jubelszenen in den Vereinigten Staaten für nicht gerade klug. "Es ist eine rationelle Reaktion auf eine emotionale Szene, ein tiefes Gefühl von Menschen, einen Sieg des Gegners zu feiern, obwohl das wiederum negative Reaktionen bei der Gegenpartei hervorruft."