Genk schießt Anderlecht aus Kampf um Titel

Racing Genk ist Kandidat für den belgischen Meisterschaftstitel. Der Spitzenreiter hat in der Runde der Play-Off 1 Anderlecht mit 1:0 geschlagen. Mit noch drei Meisterschaftsspielen vor sich liegt Anderlecht derzeit mit sechs Punkten hinter Genk.

Die Gastgeber gingen plötzlich in der 19. Minute in Führung. Jelle Vossen setzte aus 20 Metern Entfernung an und Proto blieb seltsamerweise wie angewurzelt auf dem Boden.

Proto entkam übrigens noch vor der Pause einer roten Karte. Anderlecht versuchte noch, den Stand der Tore zu verändern, aber der Druck war wohl zu hoch und ein Mangel an Kreativität machte dem Verein zu schaffen.

Am Ende erhoben die Gäste noch Anspruch auf einen Elfmeter als Marecek den Ball auf den Arm von Hubert schoss, aber der Schiedsrichter De Bleeckere reagierte nicht.

Die Cristal Arena, die zum ersten Mal seit langem völlig ausverkauft war, bebte nach dem ersten Heimsieg über Anderlecht in 13 Jahren. 

Für Anderlecht scheint jetzt ein neuer Meisterschaftstitel nur noch mathematisch möglich.

Für Proto ist die Saison zu Ende

Anderlecht hat einen sehr schlechten Freitagabend in Genk verbracht. Der Verein hat nicht nur gegen Genk verloren, sondern jetzt fällt auch noch sein Torwart Silvio Proto aus. Proto hat sich eine Viertelstunde vor Ende des Spiels den Fuß gebrochen. Das hat der Verein am Samstagmorgen bestätigt. Für Proto ist die Saison nun also zu Ende.