Emotionale Trauerfeier für Wouter Weylandt

In der Sint-Pieterskirche in Gent fand am Mittwochmorgen die Trauerfeier für den in der vergangenen Woche während der Giro d’Italia ums Leben gekommenen Radprofi Wouter Weylandt statt.

Rund 3.000 Trauergäste nahmen am Mittwoch in Gent an der Beerdigung für Wouter Weylandt teil. Allerdings hatten nur die Familie und viele geladene Gäste aus der Radsportwelt Zugang zur Kirche.

Vor der Kirche wurde die Trauerfeier auf einer Großleinwand übertragen, damit die vielen trauernden Zuschauer aus ganz Belgien ebenfalls ihren letzten Gruß bringen konnten.

Die Trauerfeier an sich war sehr emotional und berührte viele Menschen. Neben der Familie Weylandts waren die Fahrerkollegen seiner Mannschaft Leopard Trek, unter anderem Fabian Cancellara und Fränk Schleck, zugegen. Doch auch die Fahrer seiner früheren Mannschaft, Quick Step, nahmen an der Feier teil. Dabei war unter anderem Tom Boonen.

Unter den Trauergästen waren auch belgische Radsportlegenden, wie Eddy Merckx und Walter Goodefroot und Vertreter des internationalen Radsportverbands UCI und der Veranstalter der Italienrundfahrt.

Viele bei der Trauerfeier anwesende und auch Reden haltende Radprofis stellten angesichts dieses tragischen Sportunfalls fest, wie gefährlich ihr Sport trotz aller positiven Seiten doch auch sein kann.