KRC Genk ist belgischer Fußball-Meister

Racing Genk ist nach einem Herzschlagfinale zum dritten Mal belgischer Fußball-Meister. In einem "Endspiel" um den Titel kam Genk am Dienstagabend gegen Standard Lüttich zu einem 1:1 (0:1) und sicherte sich am letzten Playoff-Spieltag der Jupiler League die Meisterschaft.

Der Franzose Eliaquim Mangala hatte Lüttich in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs in Führung gebracht.

Der eingewechselte Nigerianer Kennedy Ugoala Nwanganga (77.) glich zum 1:1 aus und ließ die Fans der Hausherren im Chrystal-Stadion in Genk jubeln.

Kennedy traf zu diesem so wichtigen Tor bei seiner erst zweiten Ballberührung nach der Einwechslung.

Im Vorfeld kam es zu einem schweren Foul von Genk-Spieler Chris Mavinga an Mehdi Carcela. Letzterer wurde durch einen Tritt mit gestrecktem Bein im Gesicht getroffen und musste vom Platz getragen werden.

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Jupiler League

Meisterschaftsrunde, Play Off I, 10. Spieltag:

KRC Genk - Standard Lüttich           1:1
RSC Anderlecht - KSC Lokeren       3:4
FC Brügge - KAA Gent                       3:0

1. KRC Genk                  10 16:12 51
2. Standard Lüttich        10 18:6 51
3. RSC Anderlecht         10 14:16 44
4. FC Brügge                  10 13:6 43
5. KAA Gent                     10 9:22 33
6. KSC Lokeren              10 9:17 31

Wertung

Die halbe Punktzahl aus der Vorrunde wurde im Olay Off I übernommen

KRC Genk und Standard Lüttich spielen in der UEFA-Champions League-Qualifikation; RSC Anderlecht tritt in der UEFA-Europa League-Qualifikation an und der FC Brügge spielt ein Stechen um den verbleibenden freien Platz für Belgien in der Europa League gegen KVC Westerlo.

Standard Lüttich und Westerlo stehen zudem noch im belgischen Pokalfinale. Je nach dem, wer dort gewinnt oder verliert, kann beeinflussen, in welcher Europa League-Vorrunde Westerlo antritt.