8 bis 10 Jahre warten auf Adoptivkind

Die durchschnittliche Wartezeit für eine Adoption in Flandern ist stark angestiegen. Betrug sie 2005 noch rund 2 Jahre, dauert es heute ungefähr acht Jahre, um ein Kind zu adoptieren. Das schreibt die Zeitung Het Nieuwsblad. Pärchen, die sich jetzt eintragen, um ein Kind zu adoptieren, müssen also 8 bis 10 Jahre Geduld haben, heißt es. (Fotos: Archivfotos von chinesischen Adoptivkindern)

Adoptionsverfahren dauern sowieso schon sehr lange. Künftige Adoptiveltern müssen unter anderem einen Vorbereitungskurs machen und sich auf Wartelisten setzen lassen.

Hinzu kommt jetzt noch, dass traditionelle Adoptionsländer für flämische Eltern, zum Beispiel Kasachstan, China und Äthiopien, viel weniger Adoptivkinder frei geben. So hat sich China entschieden, mehr Kinder im eigenen Land aufzunehmen. Bei Äthiopien soll es sich sogar um einen Rückgang von 90 Prozent handeln.

Während die Zahl der Adoptivkinder weltweit abnimmt, steigt die Zahl von Eltern, die gerne ein Kind adoptieren würden. In Flandern sollen jährlich rund 400 neue Familien hinzu kommen, die ein Kind adoptieren möchten. Letztes Jahr konnten hier jedoch nur 225 Adoptivkinder Adoptiveltern übergeben werden.

Für sehr junge, gesunde Kinder ist die Liste von fragenden Adoptiveltern groß. Das ist jedoch nicht der Fall für Kinder über vier Jahre und schon gar nicht für Kinder mit einer Behinderung.

"Das hält man fast nicht mehr aus"

Inzwischen werden die Wartelisten in Flandern so lang, dass einige Kandidaten für ein Adoptivkind während des Adoptivverfahrens wieder abspringen möchten.

Martine Van Strijdonck und ihr Partner haben vor fünf Jahren ein Verfahren aufgenommen, um ein Kind aus China zu adoptieren. "Wir warten nun schon seit fünf Jahren. Das hält man fast nicht mehr aus. Wir schaffen das mental nicht mehr und deshalb ziehen wir in Erwägung, das Verfahren einstellen zu lassen."