Standard holt den Landespokal

Standard Lüttich darf sich erstmals seit 1993 wieder mit dem Fußball-Landespokal schmücken. Es ist der sechste Belgienpokal für Standard. Im Finale im König Boudewijnstadion besiegte Standard die Mannschaft aus Westerlo mit 2:0. "Eine Trophäe holen tut gut", sagte ein zufriedener Standard-Trainer Dominique D'Onofrio nach dem Finale.

"Courage Mehdi" (dt. Nur Mut Mehdi), mit diesem T-Shirt zogen alle Standard -Spieler ins Feld. Es gab ihnen Kraft, denn in der ersten Viertelstunde ergriff Standard die Initiative.

Trotzdem hatte Westerlo die erste große Torchance. Schließlich köpfte jedoch Mangala den Ball für Standard ins Netz. (Foto)

Standard kam scharfsinniger aus der Umkleidekabine und das war gut für das Spiel.

Westerlo kam nicht einmal in die Nähe von Torwart Bolat und Weitschüsse konnten dem Tor von Standard nicht gefährlich werden.

Eine Viertelstunde nach der Pause war das Spiel dann entschieden. Ein Eigentor durch Mravac besiegelte das Schicksal von Westerlo.

In Lüttich feierten die Fans bis in die Morgenstunden.