Wozniacki gewinnt 1. WTA-Turnier in Brüssel

Caroline Wozniacki hat als erste ihren Namen auf die Ehrenliste des WTA-Turniers von Brüssel gesetzt. Die Weltranglistenerste besiegte im Finale die Chinesin Shuai Peng in drei Sätzen mit 2:6, 6:3 und 6:3. Das Match dauerte 2 Stunden und 35 Minuten.

Peng begann wie ein Wirbelwind das Match im Schatten des Atomiums. Sie bot mehr Widerstand als erwartet. 

Wozniacki erschrak und reagierte im zweiten Satz: 3-6. Ein dritter Satz sollte die Entscheidung herbeiführen.

Im dritten Satz brauchte Wozniacki medizinische Hilfe für ihren Oberschenkel. Die Massage tat ihr gut. Die Dänin zeigte sich im siebten Spiel überlegen. Bei 3-5 wurde Peng ihren Aufschlag ein zweites Mal los: 3-6.

Für Wozniacki ist es ihr erster Titel auf einem Sandplatz. "Ich habe nun auf allen Böden gewonnen. Ich fand es toll, in Brüssel zu spielen", lachte die dänische Tennisspielerin.

"Meine Verletzung? Ich habe etwas Leistenschmerzen gehabt und habe deshalb ein Band anbringen lassen. Ernst ist es aber nicht. Bei Roland Garros werde ich keine Probleme mehr haben."

Für die 20-Jährige bedeutete der Triumph von Brüssel der  vierte Turniersieg in diesem Jahr.