Königin Fabiola überreicht KEW-Preise

Am Mittwoch hat Königin Fabiola den Laureaten des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs die Preise verliehen. Die Aushändigung der Preise fand in der Musikkapelle des Schlosses von Argenteuil statt. Danach folgte ein Empfang im Freien.

Die Siegerin des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs Hong Haeran aus Südkorea erhielt 25.000 Euro, mehrere Konzertverträge und einige kleinere Geschenke wie eine Uhr und ein Blumenstrauß vom südkoreanischen Botschafter.

Der aus Brügge stammende Thomas Blondelle bekam als zweiter Laureat 20.000 Euro. Die dritte Laureatin, die Russin Elena Galitskaja, hat auch noch den Publikumspreis sowohl des flämischen als auch des französischsprachigen Rundfunks bekommen.

"Es ist wohl nicht mit dem ersten Preis vergleichbar, es ist eigentlich mehr als das", findet sie. "Es ist das Publikum, das Dich gerne sieht und es ist für das Publikum, für das wir singen."